Donnerstag, 11. November, 15.30 Uhr – Freitag, 12. November, 14 Uhr

Anders unterwegs: Wie wir uns in der Welt bewegen, ist entscheidend für die Bewahrung der Schöpfung. Mobilität ist längst zu einem Synonym für Freiheit geworden. Für einen „Tapetenwechsel“ reisen wir gern um die halbe Welt, und auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkauf genießen wir es, allein zu sein in unserem Auto. Muss das alles so sein? Mobilität könnte so viel sozialer, rücksichtsvoller und ökologischer funktionieren.  Dieses Seminar macht das anhand konkreter Beispiele in Sachsen und Brandenburg deutlich.

Kursgebühr: 85 Euro incl. ÜN/Verpflegung